123_edited.jpg

Natur in der reinsten Form.

Riechen, Schmecken, Spüren.

Bereits seit Tausenden von Jahren ist die Wirkung von ätherischen Ölen auf das körperliche und geistige Wohlbefinden bekannt.(eines der bekanntesten Nachschlagwerke ist die Bibel).

Die Aromatherapie basiert auf der engen Verbindung von Düften und Emotionen.

Vereinfacht ausgedrückt:  wer kennt nicht zu Weihnachten den unschlagbaren Duft von frischen Keksen oder die Fahrt im Sommer, in einer überfüllten U-Bahn.

Auszug aus dem Protokoll „ Zusammenfassung der 1. Wintertagung der ÖGwA, 29.1.2011, Wien“:

„In ihren aktuellen wissenschaftlichen Untersuchungen konnte DI Dr. Veronika Schöpf, Abteilung für Neuroradiologie, Universitätsklinik für Radiodiagnostik, Wien zeigen, dass die Mehrheit der Duftstoffe in Abhängigkeit von der Konzentration sowohl das olfaktorische, als auch das trigeminale System des Menschen aktiviert. Sie konnte mittels fMRT diese Prozesse des Gehirns sichtbar machen und so die funktionellen Verarbeitungsschritte von verschiedenen Geruchsstoffen beschreiben. Zu den Hirnstrukturen zur Verarbeitung chemosensorischer Informationen zählen Mandelkern, piriformer Cortex, Thalamus, Hypothalamus, Hippocampus, Gyrus cingulatus sowie insularer und orbitaler Cortex.“

Aromatherapie-

Ätherische Öle

DNA

Die Reinigung der Zellrezeptoren.

Phenole und Phenylpropane können als Reiniger der Rezeptoren auf der Zelloberfläche wirken. Dies erlaubt den richtigen Transfer von Hormonen, Neurotransmittern, Peptiden, Steroiden und anderen interzellularen Botenstoffen.

Umprogrammierung falscher Information.

Sesquiterpene arbeiten im subzellularen und intrazellularen Bereich, durch Beeinflussung der Membranflüssigkeit und Unterstützung des Sauerstofftransfers. Sesquiterpene können auch den Transport von Material innerhalb der Zelle beeinflussen. Dies erlaubt Zugang zur DNS und RNS, was eine wissenschaftliche Grundlage für die Umprogrammierung oder das Löschen der unkorrekten Information von der Zellerinnerung bietet.

 

Programmierung korrekter Informationen.

Monoterpene, die in den subzellularen und intrazellularen Bereichen arbeiten, bieten Schutz gegen Schäden durch freie Radikale und arbeiten in Zellen, um akkurat programmierte RNS und DNS-Stränge zu produzieren. Dies hilft, ordentliche Kommunikation von Zelle zu Zelle zu sichern und gesunde Körperfunktionen intakt zu halten. Dies wird auch "Reprogrammierung der Zellen" genannt.

 

Wichtig: das gilt nur für therapeutisch zugelassene Öle! Deswegen ist auch unabdingbar, auf Produktion, Herkunft und Qualität der Öle zu achten!

Was ätherische Öle können.

SeedtoSeal_2015.jpg

Ätherische Öle gibt es mittlerweile von verschiedensten Firmen in den unterschiedlichsten Preisklassen und Qualitäten.

Nur Öle mit der höchsten Qualität erfüllen mit ihren Inhaltsstoffen (zB: Monopeptide, Sesquiterpene) die in zahlreichen Studien nachgewiesenen und belegten Faktoren, welche den Körper bis in die Zellen unterstützen. 

Diesen Standard halten für mich, meiner Erfahrung und Meinung nach, die Young Living Öle.

Mit ihren Therapeutischen Grad unterstützen sie den Körper und seine Selbstheilungskräfte.

Verständlich nachlesbar in "Duftmedizin" von Maria L. Shasteen.

Die Entwickler Gary & Mary Young können als weltweit geltender Vorreiter auf mehr als 20 Jahre Forschung und Entwicklung zurückgreifen, begleitet durch Fairness, dem Sinn für Nachhaltigkeit und Respekt gegenüber der Umwelt.

Warum Young Living?

Öl Massage

° Reflexzonenrelease

° Unterstützung bei physischen und psychischen Themen

° "Rücken Vital" in Anlehnung an die "Raindrop " von Gary Young

„Rücken Vital“

Bei der "Rücken vital" Anwendung werden in Anlehnung an die "Raindrop"  verschiedene Öle mit unterschiedlichen Techniken in Rücken, Reflexzonen und entlang der Wirbelsäule eingearbeitet

Es ist nachgewiesen, dass sich in der Rückenmuskulatur viele Bakterien, Viren und Pilze einnisten. Das hat Entzündungen und Verkürzung der Muskel zur Folge. Weiters befindet sich neben der Wirbelsäule der längste Meridian in unserem Körper, auf dem sich alle Organe wiederfinden.

Durch das Auftragen der Öle auf den Rücken ziehen die pflanzlichen Wirkstoffe in die Rückenmuskulatur ein. Dort angelangt, wirken sie nun bis zu zwei Woche. Die ausgleichende Wirkung der Öle unterstützt überdies den Körper auf emotioneller und energetischer Basis.

 

zB:

Basil
- belebt Körper und den Geist

- kann beruhigend auf den Magen- Darmtrakt wirken.

 

Oregano
- Geborgenheit und innere Sicherheit

- öffnet die Atmung 

 

Thyme
- breitgefächerte Wirkung gegen schädliche Einflüsse von Außen

- schafft Erleichterung

- kann erleichternd auf den Atem wirken

 

Majoran
- beruhigt den Geist

- kann lindern auf das Gefühl überstrapazierter Muskeln wirken

- kräftigend und wärmend

- lösend 

 

Valor
-  Stärke, Mut und Selbstachtung

- Fördert unsere inneren Kräfte, mit denen wir auf Herausforderungen des Alltags antworten können

- Balance und innere Ausrichtung finden

 

Peppermint
- kühlend

- kann unterstützend auf die Verdauung wirken

- erhöht Konzentration und Merkfähigkeit – klaren Kopf!

- befreiend

Wichtig: Anwendungen mit ätherischen Ölen ersetzen keinen Arzt.

Anwendungen mit Ölen.

​Sanalia

Inhaber:  Sabine Heß

Eingetragenes Einzelunternehmen

Energetik

Handel

UID Nummer : ATU 68758203

FN 417252g

FB Gericht: Korneuburg

Sitz: 2120 Wolkersdorf

Im See 13

Tel 0699/117 00 979

E-Mail: sanalia.at @gmail.com

© 2016 Sananlia  

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now